Tropfen fotoTropfenkunst mit Seifenblase

Tropfen fotografieren – Das Runde muss ins Runde

Schmuddelwetter und ständig Sturm, aber kein richtiger Winter, dann auch noch Corona-Ausgehbeschränkungen. Was bleibt mir da anderes übrig, als fotografischer Innendienst? Eine gute Gelegenheit, mich ein weiteres Mal im Tropfen-Fotografieren zu üben.
Tropfen fotografieren: Krone
Tropfen fotografieren: Krone
Tropfen fotografieren: Pokal
Tropfen fotografieren: Pokal
Tropfen fotografieren: Kelch
Tropfen fotografieren: Kelch

Tropfen fotografieren ist eine spannende Sache, erfordert aber auch, neben einem hohen technischen Aufwand, viel Geduld und Ausdauer. In meinem ersten Bericht über das Tropfen fotografieren habe ich mich mit der Einventiltechnik beschäftigt. Dabei werden die Tropfen lediglich über ein einziges Tropfengefäß (Mariottesche Flasche) und mit einem einzigen Magnetventil ausgelöst. Auf diese Weise können Kronen (mit einem Tropfen) oder Kelche, Schirmchen, fliegende Scheiben usw. (mit mehreren hintereinander ausgelösten Tropfen, sog. TaTs  – Tropfen auf Tropfen -) erzeugt werden. Werden diese Formen mit unterschiedlichen Farben (Farbfolien vor den Blitzgeräten) belichtet, so erhältst Du interessante Effekte.

Hier Beispielfotos unterschiedlicher Grundformen. Fangen wir mit den Schirmchen/Scheiben/Schirmchenähnlichen an:

Tropfen fotografieren: Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Doppel-Schirmchen
Doppel-Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen
Tropfen fotografieren: Schirmchen
Schirmchen

Mit geringen Parameterveränderungen erhält man Kelche bzw. kelchähnliche Skulpturen. Hier einige Beispiele:

Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch
Kelch

 

Hier noch einige Sonderformen:

Tropfen fotografieren
Tropfen fotografieren
Tropfen fotografieren
Tropfen fotografieren
Tropfen fotografieren
Tropfen fotografieren

Schwierig ist die Erzeugung von „fliegenden Scheiben“. Hier einige Beispiele:

Tropfen fotografieren: Fliegende Scheibe
Tropfen fotografieren: Fliegende Scheibe
Fliegende Scheibe
Fliegende Scheibe
Fliegende Scheibe
Fliegende Scheibe
Fliegende Scheibe
Fliegende Scheibe
Tropfenskulptur mit Folie und Wellen
Tropfenskulptur mit Folie und Wellen
Tropfenskulptur mit Folie und Wellen
Tropfenskulptur mit Folie und Wellen

Weitere außergewöhnliche Effekte können erzeugt werden, indem eine silberne oder goldene Alufolie/Rettungsdecke auf eine Platte/Acrylglasscheibe gespannt und so positioniert wird, dass die Folie sich vor und unter der Tropfenskulptur im Wasser spiegelt. Die Folie muss allerdings Struktur erhalten, was erreicht wird, indem  sie vor dem Aufspannen auf die Platte leicht zerknüllt und anschließend wieder ein wenig glattgestrichen wird. Die Belichtung erfolgt durch das Anblitzen der Folie und ggf. zusätzlich von unten durch die Tropfenwanne.

Tropfenskulptur mit Folie und Wellen
Tropfenskulptur mit Folie und Wellen

Die Spiegelung der „Knitterfolie“ im Wasser sieht auf dem späteren Foto nicht immer prickelnd aus. Abhilfe schaffen folgende Aktionen: Die Blende am Objektiv muss weiter geöffnet werden (von der üblichen Blende 16 auf Blende 4.0 o.ä. umstellen) und das Wasser muss vorsichtig leicht bewegt werden. Die kleinen Wellen lösen die Knitterstruktur der Folie im Spiegelbild dann weiter auf.

Tropfenskulptur mit Folie und Wellen
Tropfenskulptur mit Folie und Wellen

Einen ruhigen Hintergrund erhältst Du bei dieser Art Tropfen-Fotografieren übrigens, indem die Platte/Acrylglasscheibe nicht komplett mit der Knitterfolie bedeckt wird, sondern indem ein Bereich zwischen Folie und Wasseroberfläche frei bleibt. Testfotos helfen, die optimale Größe der freien Fläche zu ermitteln.

Tropfenskulptur mit Folie und Wellen
Tropfenskulptur mit Folie und Wellen
Tropfenskulptur mit Folie und Wellen
Tropfenskulptur mit Folie und Wellen
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfen fotoTropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase

Wer bei den Betrachtern seiner Fotos noch mehr Erstaunen über das Tropfen-Fotografieren hervorrufen möchte, kann seine Tropfenformen innerhalb einer Seifenblase erzeugen. Tatsächlich zerstören die von oben einschlagenden Wassertropfen eine Seifenblase nicht (oder besser gesagt: nicht immer). Mit Spülmittel versetztes Wasser und ein Strohhalm dienen zur Erzeugung der Seifenblasen. Dabei wird der Strohhalm kurz in die Seifenlauge getaucht, der Strohhalm knapp über der Wasseroberfläche positioniert und eine möglichst große Blase vorsichtig aufgeblasen. Die Blase muss als Halbkugel auf der Wasseroberfläche schwimmen. Nun gilt es, die Seifenblase möglichst exakt unter dem Magnetventil zu positionieren. Entweder durch ganz vorsichtiges Pusten durch den Strohhalm oder durch vorsichtiges Annähern des Strohhalms an die Seifenblase, bis die Adhäsionskräfte Blase und Halm zusammenführen. Sodann kann der Strohhalm die Blase ziehen und schieben, bis die richtige Position erreicht ist. Der Halm muss abschließend vorsichtig nach oben über den Gipfel der Blase gezogen werden, bis er sich wieder von der Seifenblase löst. Jetzt ist alles bereit, um die Tropfenform am Magnetventil auszulösen.

Manchmal sind die Seifenblasen so stabil, dass sie mehrere „Beschüsse“ überstehen und Du so mit einer Blase mehrere Tropfen fotografieren kannst. Allerdings sammeln sich in diesem Fall innerhalb der Blase unschöne kleine Bläschen/Schaumkrönchen. Diese können aus der Blasenmitte zum Blasenrand hin verschoben werden, indem man vorsichtig mit dem Strohhalm in die große Seifenblase sticht und mit dem Halm dann innerhalb der Blase die Schaumkrönchen an den Rand schiebt.

Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase
Tropfenkunst mit Seifenblase

Nicht nur innerhalb der Blase, vor allem aber auch außerhalb, in der gesamten Tropfenwanne, bilden sich recht schnell diese nervigen Schaumkrönchen, die das Foto „verdrecken“. Solche Verschmutzungen können mit Papier-Küchentüchern abgefischt/abgezogen werden.

Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase

Wer es schafft, den Strohhalm in eine schon erzeugte Seifenblase zu stechen ohne dass sie platzt, der kann auch versuchen, innerhalb dieser Blase eine zweite zu erzeugen. Dies ist eine relativ schwierige Disziplin mit viel Frustpotenzial. Um die innere Blase möglichst zentriert innerhalb der großen Blase zu erzeugen, muss das Strohhalmende zwischen Blasenrand und Blasenmitte positioniert werden. Die innere Blase darf nicht an den Rand der äußeren geraten, weil erstere sonst nach außen ploppt. Außerdem können falsche Bewegungen des Strohhalms während des Pustens dazu führen, dass Doppel-oder Dreifachblasen erzeugt werden, die beim Tropfen fotografieren in der Regel unerwünscht sind.

Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Chaos-Doppelblase
Chaos-Doppelblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase
Tropfenkunst in doppelter Seifenblase

Es ist auf jeden Fall eine höchst spannende Sache.

In diesem Bericht siehst Du nur eine Auswahl meiner Tropfenfotos. Mehr findest Du hier in der Galerie.

Wenn Du auch einmal Tropfen fotografieren möchtest, kann ich Dir meine Anleitungen zur Tropfenfotografie ans Herz legen. Folgende Berichte sind hierzu bereits auf eifelpanorama.de erschienen:  

2 Gedanken zu „Tropfen fotografieren – Das Runde muss ins Runde“

  1. Hallo Herr Wasserab als wir beide zur Schule gingen gabs noch „“ Strohhalme „“ heute heißen sie Trinkhalm .. weil aus Kunststoff ( und Umweltschädlich ) Ich krieg da immer einen Grell wenn ich das wort Strohhalm, auch und grad von jungen Leuten höre.

    Allerdings schmälert dieser Aspekt nicht deine hier dargestellten Fotos von den Wassertropfen .

    Ich hab mir die Maschine von Miops bei Rollei gekauft , bin aber bislang noch nicht dazu gekommen das Teil einzusetzen .

    Dir und Gattin ein Covid 19 freies Osterfest lg heinz

    1. Hallo Heinz,
      stundenlang habe ich die Stoppelfelder abgesucht, um einen Strohhalm zu finden…
      Schließlich musste ich mich damit begnügen Strohhalme aus Kunststoff zu benutzen und als Verbal-Öko aufzutreten.
      Dir und Deiner Familie ebenfalls ein gesundes Osterfest.
      Liebe Grüße
      Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.