Gut und günstig: Orgelnoten-Ausgaben aus Bamberg

Bei meinen Internet-Recherchen stoße ich zufällig auf eine Sammlung von Orgelnoten für die verschiedensten Anlässe. Bei einem Preis zwischen 3,50 und 5,00 Euro pro Heft kann man nichts falsch machen. Also bestelle ich mir sofort die derzeit verfügbaren 8 Hefte. Ob sich der Kauf gelohnt hat, erfährst Du im folgenden Bericht.

Um es vorweg zu nehmen: Der Kauf hat sich gelohnt! Für so wenig Geld so viel Musik! Und zwar brauchbare!

Seit 2002 gibt das Amt für Kirchenmusik im Erzbistum Bamberg alle zwei Jahre eine Orgelnoten-Ausgabe als „Dankeschön“ an die Kirchenmusiker des Erzbistums heraus. Teils mit choralgebundener, teils mit freier Orgelmusik.

Die Auswahl der Stücke umfasst die unterschiedlichsten Stilrichtungen aus fünf Jahrhunderten. Der Schwierigkeitsgrad der Stücke reicht von sehr leicht (prima vista spielbar) bis mittelschwer. Was die Choralvorspiele betrifft, wurden sie in die gebräuchlichen Tonarten transponiert. So steht z.B. „Großer Gott wir loben dich“ von Max Reger nicht in der Originaltonart G-Dur, sondern, wie der Choral im Gotteslob und im Evangelischen Gesangbuch, in F-Dur.

Besonders gefällt mir auch, dass zu den gebräuchlichsten Chorälen meist mehrere, ganz unterschiedliche Bearbeitungen für die Sammlung ausgewählt wurden. So sind z.B. zum Choral „Lobe den Herren“ drei Versionen enthalten: Eine leichte barocke von J.G. Walther, eine ebenfalls nicht schwer zu spielende Bearbeitung von Max Reger und eine modernere Fassung von Hermann Schroeder. Der Choral „O Haupt voll Blut und Wunden“ (Herzlich tut mich verlangen)   ist ebenfall in mehreren Bearbeitungen vertreten, die vom Barock (Buxtehude) bis in die Moderne reichen (Flor Peeters). Von Max Reger werden gar zwei Versionen vorgestellt: Die leichte aus op. 135a und die anspruchsvollere aus „Sechs Choralvorspiele ohne Opuszahl“.

Der weitaus überwiegende Teil besteht aus freier (choralungebundener) Orgelmusik zu allen Gelegenheiten, wie Einzug, Auszug, Kommunion usw. Ein bunter Mix durch die  Jahrhunderte.

Die Sätze sind so eingerichtet, dass ein Umblättern möglichst vermieden wird. Da, wo das Wenden einer Seite unumgänglich ist, wurde offensichtlich beim Druck/Satz auf „spielfreundliche“ Wendestellen geachtet.

Insbesondere für angehende und gestandene C-Musiker sind diese Orgelnoten-Ausgaben eine wahre Fundgrube. Aber auch hauptberufliche Kirchenmusiker werden hier das ein oder andere Schätzchen finden.

Folgende Orgelnoten-Ausgaben sind bisher (Stand 02.01.2019) erschienen:

AusgabePreisLink zum Inhaltsverzeichnis
Orgelnotenausgabe 2002 „Freie Orgelmusik aus vier Jahrhunderten“3,50 €Inhaltsverzeichnis 2002 (PDF)
Orgelnotenausgabe 2004 „Freie Orgelmusik aus vier Jahrhunderten“3,50 €Inhaltsverzeichnis 2004 (PDF)
Orgelnotenausgabe 2006 „Choralvorspiele zu Lob- und Dankliedern“3,50 €Inhaltsverzeichnis 2006 (PDF)
Orgelnotenausgabe 2008 „Orgelmusik zu Trauer und Trost“3,50 €Inhaltsverzeichnis 2008 (PDF)
Orgelnotenausgabe 2010 „Freie Orgelmusik für den Gottesdienst aus vier Jahrhunderten“3,50 €Inhaltsverzeichnis 2010 (PDF)
Orgelnotenausgabe 2012 „Orgelmusik zu Advent und Weihnachten aus vier Jahrhunderten“5,00 €Inhaltsverzeichnis 2012 (PDF)
Orgelnotenausgabe 2014 „Orgelmusik zur Österlichen Bußzeit und zu Ostern aus fünf Jahrhunderten“5,00 €Inhaltsverzeichnis 2014  (PDF)
Orgelnotenausgabe 2016 „Freie Orgelmusik aus fünf Jahrhunderten“ für die Gestaltung der Liturgie, geordnet nach Tonarten, Teil I, C-Dur bis F-Dur5,00 €Inhaltsverzeichnis 2016 (PDF)

  Die Sammlung ist das Ergebnis einer hervorragenden, praxistauglichen Umsetzung einer tollen Idee durch den Domorganisten Markus Willinger und seiner hauptamtlichen Kollegen! Bestellt werden können die Hefte beim Amt für Kirchenmusik im Erzbistum Bamberg. E-Mail: Kirchenmusik(at)Erzbistum-Bamberg.de.

Das ist aber noch nicht alles!

Auch Chorhefte, Bläsernoten, Bücher und CDs hat das Erzbistum Bamberg herausgebracht. Eine Übersicht findest Du hier: Veröffentlichungen des Amtes für Kirchenmusik im Erzbistum Bamberg

Update: Leider wurden nur wenige Tage nach Erscheinen dieses  Berichts sämtliche(!) Artikel (Noten, CDs usw.)  auf der Website des Amtes für Kirchenmusik im Erzbistum Bamberg mit dem Hinweis versehen: „Aus innerbetrieblichen Gründen nicht mehr verfügbar.“. Wie schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.