Kelch

Anleitung: So erstellst Du beeindruckende Tropfenfotos

Gute Tropfenfotos zu erstellen ist nicht trivial und erfordert einen gewissen technischen Aufwand. Klar – Du kannst Tropfenfotos auch mit einem medizinischen Infusionsbesteck schießen. Die eher zufälligen Ergebnisse und eingeschränkten Formen, die Du mit dieser sehr günstigen Lösung erhältst, werden Dich schnell dazu bewegen, Dir ein Equipment zuzulegen, mit dem Du gezielt wiederholbare Formen erzeugen kannst. Meine Artikelserie soll Dir Schritt für Schritt erklären, was Du brauchst und wie Du bei der Tropfenfotografie systematisch vorgehst.

Das Prinzip der Erstellung von Tropfenfotos: Der Fluss der Tropfenflüssigkeit wird durch ein Magnetventil (oder mehrere) freigegeben und gestoppt. Das Öffnen und Schließen des jeweiligen Magnetventils erfolgt über eine elektronische Steuerung. Öffnungslänge (Tropfengröße) und Öffnungs-/Schließfolge (Tropfenabstand) werden mittels einer Software, die mit der Steuerungseinheit geliefert wird, am PC/Notebook eingestellt. Der entfesselte Tropfen trifft auf die Wasseroberfläche einer Auffangschale oder Auffangwanne und bildet einen Krater, aus dem dann eine Säule aufsteigt. Kollidiert diese Säule mit einem (oder auch mehreren) weiteren Tropfen, so entstehen je nach Einstellung Kronen, Scheiben, Glocken, Teller, Kelche u.v.a.m. Die entstandenen Formen werden mit äußerst kurzen Belichtungszeiten bildmäßig „eingefroren“. Die benötigten extrem kurzen Belichtungszeiten erreicht man durch ein oder mehrere leistungsreduzierte Blitzgeräte.

Im Folgenden liste ich auf, was Du für die Tropfenfotografie benötigst. Die Links zu den meisten Punkten der Aufzählung führen Dich auf weitere Berichte von mir, in denen ich Dir genau erkläre,  worauf Du achten solltest, was ich selbst benutze, wie ich üblicherweise vorgehe und wie Du Dir das eine oder andere selbst bauen kannst. Außerdem gebe ich Dir darin Bezugsquellenbeispiele.
Hier meine Liste:

Wie ich meine Tropfenfotos vorbereite bzw. wie ich dabei vorgehe, erkläre ich Dir hier in meinem Bericht über den Tropfenfoto-Workflow: „Tropfenfoto-Workflow – So erstelle ich meine Tropfenfotos“ .

Um Dir den Einstieg etwas zu erleichtern, habe ich Beispiele zusammengestellt, in denen ich Dir die genauen Einstellungen in der Software (Tropfenfolge, Tropfengröße, Auslösezeitpunkt), die Tropfhöhen, die Tropfflüssigkeits-Zusammenstellung und andere Parameter, sowie die damit erzeugten Tropfenfotos aufzeige. Die Beispiele findest Du hier im Bericht über Parameter für Tropfenfotos: „Tropfenkunst: Parameter für meine Tropfen-Formen“.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und tolle Tropfenfotos!

Folgende Berichte zum Thema Tropfen/Highspeedfotografie sind bereits auf eifelpanorama.de erschienen:

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.