Kalender-Titelbild

PlanIt Kalender – Mond-Phasen ermitteln

Für Dein geplantes Foto mit dem Vollmond hinter der Drachenfels-Ruine musst Du wissen, wann überhaupt Vollmond ist. Die PlanIt Kalender zeigen Dir nicht nur die Mondphasen, sondern auch wiederkehrende Meteoriten-Schauer, Milchstraßen-Sichtbarkeit u.v.a.m.

Um zum gewünschten PlanIt Kalender zu gelangen, tippst Du auf das Menü-Symbol und wählst aus dem Menü den Menüpunkt „Kalender“. Für Deinen aktuellen Standort erhältst Du für den Januar 2019 etwa folgendes Bild, dessen Elemente ich Dir gerne erkläre:

PlanIt-Menü - Kalenderaufruf
PlanIt-Menü – Kalenderaufruf
PlanIt!-Kalender "Importierte Daten"
PlanIt Kalender „Importierte Daten“ (erscheint beim Tippen auf das Symbol bei K11)
  • K01Rücksprung zum Planungsbildschirm
  • K02  Sprung zum vorherigen/nächsten Monat
  • K03  Symbol für „Meteorschauer“
  • K04  Symbol für „Mond in Erdferne“
  • K05  Symbol für „Zunehmender Halbmond“
  • K06  Symbol für „Vollmond“
  • K07  Symbol für „Mond in Erdnähe“
  • K08  Gewähltes Datum (siehe auch K13)
  • K09  Klartext und Ereigniszeit des unter dem gewählten Datum gezeigten Ereignis-Symbols (siehe auch K13)
  • K10  Aufruf Detailkalender „Mondphasen“ (siehe Abbildung unten)
  • K11  Gewählte Kalenderart (Importierte Daten/wichtigste Ereignisse, Mondphasenkalender, Mondlose-Nächtekalender, Milchstraßenkalender)
  • K12  Aufruf Ereignis-Liste des gewählten Datums (Sonnen- und Mond-Auf-/Untergang, Goldene und Blaue Stunde, Dunkle Nacht) (siehe Abbildungen weiter unten)
  • K13  Aktuell gewähltes Datum und Symbol für „Neumond“
  • K14  Symbol für „Abnehmender Halbmond“
  • K15  Gewählte Kalenderart (Importierte Daten/wichtigste Ereignisse, Mondphasenkalender, Mondlose-Nächtekalender, Milchstraßenkalender)
  • K16  Aufruf Detailkalender „Mondlose Nächte“ (z.B wichtig für Sternen-Fotografie – siehe Abbildung unten)
  • K17  Aufruf Milchstraßenkalender (siehe Abbildungen unten – die Milchstraße ist in unseren Breiten erst ab April sichtbar, weshalb ich neben dem Januar-Kalender auch den April-Kalender abgebildet habe)

Wir stellen fest, dass am 21.01.2019 eine Vollmondnacht stattfindet. Ein Tipp auf den 21.01. wählt dieses Datum aus:

PlanIt!-Kalender "Importierte Daten" mit ausgewähltem Datum 21.01.2019
PlanIt Kalender „Importierte Daten“ mit ausgewähltem Datum 21.01.2019

Bevor wir nun den Mondphasen-Kalender aufrufen, zeige ich die beiden übrigen PlanIt Kalender. Zuerst den Detailkalender „Mondlose Nächte“, den Du durch Tippen auf K16 erreichst. Wird der Kalender ohne Legende gezeigt, tippst Du noch einmal auf das Symbol mit der Mondsichel und den Sternen (K16):

PlanIt!-Kalender "Mondlose Nächte" ohne Legende
PlanIt Kalender „Mondlose Nächte“ ohne Legende
PlanIt!-Kalender "Mondlose Nächte" mit Legende
PlanIt Kalender „Mondlose Nächte“ mit Legende

Der PlanIt Kalender, der Dir die mondlosen Nächte zeigt, ist selbsterklärend. Warum aber sind mondlose Nächte wichtig? Es handelt sich um dunkle Nächte, in denen durch das Fehlen des Mondlichts mehr Sterne zu sehen und diese besser zu beobachten und vor allem besser zu fotografieren sind.

Ein Tipp auf K17 führt Dich zum Milchstraßenkalender:

PlanIt!-Milchstraßenkalender ohne Legende
PlanIt!-Milchstraßenkalender ohne Legende
PlanIt!-Milchstraßenkalender mit Legende
PlanIt!-Milchstraßenkalender mit Legende

Der Milchstraßenkalender zeigt Dir nicht, wann die Milchstraße gut sichtbar ist (dazu kannst Du den PlanIt Kalender „Mondlose Nächte“ verwenden). Der Milchstraßenkalender zeigt Dir, wann Du das Milchstraßenzentrum gut sehen kannst (entsprechendes Wetter natürlich vorausgesetzt). Das ist bei uns in der Eifel vor allem im April und Mai der Fall.

 Nun aber zu unserem Mondphasenkalender, den wir durch Tippen auf das Vollmondsymbol K10 aufrufen können:

PlanIt!-Mondphasenkalender
PlanIt!-Mondphasenkalender

Im unteren Bereich des PlanIt Kalenders wird angezeigt, wieviel Prozent des Mondes am gewählten Datum durch die Sonne beleuchtet werden. Am 21.01.2019 sind das 99,8%, am 20.01.2019 99,2%, am 22.01.2019 nur 97,6%.  Damit sind der 20.01. und der 21.01. geeignete Tage für unser Volmondprojekt.

Gezeigt wird außerdem, um wieviel % größer oder kleiner der Mond durch seine Erdnähe bzw.  Erdferne zu sehen ist. Die sichtbare Mondgröße in der Mitte zwischen größter Erdnähe und größter Erdferne ist die Referenzgröße (also 0%).

Wir konzentrieren uns also erst einmal auf den Vollmond am 21.01.2019. Über das „Zurück“-Symbol (siehe K01) kehren wir vom PlanIt!-Kalender zum Planungsbildschirm zurück.

Wir könnten auch den Umweg über das Kalendersymbol K12 und damit über die Ereigniswahl gehen, um sofort das Ereignis „Mondaufgang“ für den 21.01.2019 zu wählen. Dies werden wir aber im Planungsbildschirm nachholen.

Folgende Berichte zu dieser Serie sind bereits erschienen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.