Swister Turm am Abend

Am Swister Turm – Roman(t)ik aus dem Hochmittelalter

Der Swister Turm wurde um 1100 erbaut und war der Turm der Pfarr- und Wallfahrtskirche des untergegangenen Dorfes Swist auf dem Swister Berg. Einige Male habe ich im Jahr 2021 den uralten Turm bei Weilerswist besucht.

Dieser im romanischen Stil erbaute Turm ist in den Jahren 2005 und 2006 vom Verein „Swister Turm e.V.“ umfangreich saniert worden und dient mit seinem Vorplatz als Wallfahrts- und Veranstaltungsort.

Der gepflasterte Vorplatz enthält das Mosaik der Jakobsmuschel, denn der Turm ist eine Station am Jakobspilgerweg. Der Turm selber ist im Besitz der Pfarrgemeinde St. Mauritius in Weilerswist, in deren Pfarrbüro sich Pilger den begehrten Pilgerstempel abholen können.

Swister Turm
Auf dem Swister Berg
Vorplatz mit Eingang
Vorplatz mit Eingang
Rückseite des Turms
Rückseite des Turms
Beleuchtete Rückseite
Beleuchtete Rückseite
Bunte Steine auf der Rückseite
Bunte Steine auf der Rückseite

Auf der Anhöhe am Turm gibt es Rastmöglichkeiten und Ruhebänke, denn von hier aus können ausgedehnte Wanderungen durch die unmittelbar angrenzenden Villewälder unternommen werden.

Die hervorragende Aussicht Richtung Südwesten über die Zülpicher Börde verspricht bei schönem Wetter eindrucksvolle Sonnenuntergänge.

Sonnenuntergang am Swister Berg
Sonnenuntergang am Swister Berg
Sonnenuntergang am Swister Turm
Sonnenuntergang
Sonnenuntergang am Swister Turm
Sonnenuntergang
Sonnenuntergang am Swister Turm
Sonnenuntergang
Rastplatz am Swister Turm
Rastplatz am Swister Berg
Blaue Stunde am Swister Turm
Blaue Stunde
Beginn der Beleuchtung zur Blauen Stunde
Beginn der Beleuchtung zur Blauen Stunde
Beginn der Beleuchtung zur Blauen Stunde
Beginn der Beleuchtung zur Blauen Stunde
Beginn der Beleuchtung zur Blauen Stunde
Beginn der Beleuchtung zur Blauen Stunde
Swister Turm am Abend
Turm auf dem Swister Berg am Abend

Vor dem Eingang stellen Besucher oftmals Gedenkkerzen und kleine Gedenksteine auf. Im März des Corona-Jahres 2021 natürlich insbesondere für die Pandemie-Opfer.

Gedenken an die Pandemie-Opfer
Gedenken an die Pandemie-Opfer
Gedenken an die Pandemie-Opfer
Gedenken an die Pandemie-Opfer

Der Swister Turm ist nachts beleuchtet. Hinter der Glastüre des Turms kann in der Weihnachtszeit die schöne Weihnachtskrippe bestaunt werden.

Weihnachtskrippe im Swister Turm
Weihnachtskrippe
Weihnachtskrippe im Swister Turm
Weihnachtskrippe

Am Fuß des Swister Bergs fließt der kleine Bach „Swist“ (auch „Swistbach“ genannt), der in der Nähe von Altenahr entspringt, zwischen Weilerswist und Bliesheim in die Erft mündet und während der Flutkatastrophe Mitte 2021 leider traurige Berühmtheit erlangt hat.

Ein Kurztrip zum Swister Turm und die angrenzenden Villewälder lohnt sich bei gutem Wetter immer!

Turm mit Weihnachtsbaum
Turm mit Weihnachtsbaum
Laterne auf dem Swister Berg
Laterne auf dem Swister Berg

12 Gedanken zu „Am Swister Turm – Roman(t)ik aus dem Hochmittelalter“

  1. Hallo Ronny,

    ich bin auch häufiger dort.
    Vielleicht sehen wir uns irgendwann einmal wieder.

    Übrigens sind ganz in der Nähe zwei stillgelegte Kiesgruben. Da ist Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren zu finden.

    Liebe Grüße auch an deine Familie und bleib gesund
    Guido

  2. Sehr schöner Turm Ronald, habe gar nicht gewußt dass es den gibt. Super von dir in Szene gesetzt, muss ich mit Chris auch mal hinfahren. Habe ja demnächst ganz viel Zeit (hoffe ich).
    LG Heidi

    1. Hallo Heidi,
      ja, interessanter Turm. Auch der Ville-Wald am Turm ist einen Spaziergang wert.
      Ich hoffe mit Dir auf zukünftig viel Freizeit…
      Liebe Grüße
      Ronald

  3. Lieber Ronaldo,

    muss auch mal wieder meine positiven Gedanken zu deinen wunderschönen , sehr romantischen Bildern über diesen schönen,
    berühmten Turm schreiben .
    Muss immer wieder betonen, dass du und Erika in einer wunderschönen Gegend wohnen.
    Martin und ich dürfen weiterhin davon träumen euch wieder mal besuchen zu dürfen.

    Ganz liebe Grüße aus dem Schwarzwald
    Franziska Rogg

    1. Liebe Franziska,
      ganz lieben Dank für Deinen Kommentar!
      Nicht nur wir wohnen in einer schönen Gegend, sondern Ihr auch. Nicht umsonst fahre ich so oft gen Südwesten. Vor allem aber auch wegen der lieben Freunde dort.
      Wäre schön, wenn Ihr auch noch einmal zu uns finden würdet. Dann hoffentlich ohne Regen…
      Ich rufe Dich wegen der Urlaubsplanung in den nächsten Tagen an.
      Ebenfalls ganz liebe Grüße aus der sonnigen Nordeifel
      Ronald

  4. Hallo Ronald,

    schöne Bilder hast du von dort oben mitgebracht.

    Ich war fast genau 1 Jahr schon nicht mehr da. Müsste ich also auch mal wieder hin, denn es ist echt schön da oben.

    An einem lauen Sommerabend kann ich mir das sehr gut vorstellen, da oben auf den Bänken zu sitzen. 🙂 Hab ich auch noch nie gemacht.

    LG und ein schönes Wochenende
    Frauke

    1. Hallo Frauke,
      vielen Dank für Deinen Kommentar!
      Ja, es ist dort wirklich schön. Auch der urige Villwald, der dort unmittelbar angrenzt, ist einen Spaziergang oder eine Wanderung wert!
      Liebe Grüße aus der Nordeifel über den Rhein
      Ronald

        1. Hallo Frauke,
          so kann man sich irren: Für mich kam bisher alles, was “SU” auf dem Nummernschild hat, von der “Schäl Sick”…
          Da habe ich wieder etwas gelernt.
          Liebe Grüße in das Vorgebirge
          Ronald

  5. Lieber Ronald,
    fast vor der Haustüre, aber erst zwei-dreimal bei Wanderungen
    ( naturlich bei Tageslicht ) besucht und fotographgiert als Beleg
    für unseren Ordner mit interessanten regionalen vor allem
    sakralen Denkmälern. Vor allem Deine Abend- und Nachtaufnahmen haben uns begeistert, und wir haben uns
    ganz fest vorgenommen, demnächst bei passendem Wetter dort
    vorbeizuschauen. Apropos vorbeischauen: Dir ist ja sicher be=
    kannt, wie nah Du an unserem Domizil vorbeigekommen bist;
    schade, dass Du die Gelegenheit nicht zu einer Stipvisite benutzt hast ( Ingrid und ich sind zweimal geimpft und auch
    geboostert ). Wir würden Dich sooo gerne wieder einmal
    persönlich treffen, und die Fossilien warten ja auch noch immer auf Dich.
    Also hoffentlich bis bald
    Wilfried mit Ingrid
    P.S.
    Übrigens ganz in der Nähe bietet die Wasserburg Kühlseggen
    ebenfalls die Möglichkeit zu interessanten Fotos

    1. Liebe Ingrid, lieber Wilfried,
      vielen Dank für Euren Kommentar! Und Danke für den Kühlseggen-Tipp! Die Burg kannte ich bisher nicht, werde ihr aber gelegentlich einen Besuch abstatten!
      Und Eure Fossiliensammlung werde ich auch noch bewundern. Vielleicht mache ich dann mal einen Bericht darüber (wenn Ihr einverstanden seid). Das wird aber alles noch ein wenig dauern, weil ich im Augenblick ziemlich eingespannt bin.
      Liebe Grüße aus der trüben Nordeifel
      Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.