Blubbern mit Lax Vox und Professor Dr. Kai Koch

Blubbern mit Lax Vox – Singen im Alter II

Das Thema des diesjährigen Werktags für Kirchenmusik im Bistum Aachen ist erneut „Singen im Alter“. Allerdings legt Professor Dr. Kai Koch den Schwerpunkt heute auf die „Methodik Seniorenchor“ und dort insbesondere auf die Lax Vox-Methode.

Schloss Neersen
Schloss Neersen

Am 09.03.2019 fahre ich Richtung Willich-Neersen, wo ich heute, zusammen mit vielen anderen Kirchenmusikern des Bistums Aachen, die „Lax Vox“-Methode kennenlernen soll. Ich parke mein Fahrzeug am schönen Schloss Neersen und gehe hinüber zum Kath. Pfarrzentrum St. Maria. Durch die Fenster des Pfarrzentrums sehe ich bereits die Mitglieder des Seniorenchores Düren, der sich bereit erklärt hat, heute das „Versuchskaninchen“ zu spielen.

Ich freue mich, viele meiner kirchenmusikalischen Ausbilder (Regionalkantoren) und ehemalige Mitschüler wiederzusehen.

Bereits im vorigen Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto „Singen im Alter“ (siehe hier: „Ausgedient? – Singen im Alter“). Dr. Kai Koch, unser Dozent aus dem vorigen Jahr, hat inzwischen eine Professur erhalten, und wird als Spezialist zum Thema Alterssingen auch diesmal wieder die Veranstaltung leiten. Nach einer kurzen Zusammenfassung der wichtigsten Punkte  aus der ersten Veranstaltung zur Wiederholung/Einführung durch Prof. Dr. Kai Koch zeigt der Seniorenchor Düren unter der Leitung von Frau Martina Schütz-Berg sein Können.

Blubbern mit Lax Vox und Prof. Dr. Kai Koch
Blubbern mit Lax Vox und Prof. Dr. Kai Koch

Dann ergreift erneut Prof. Dr. Kai Koch in seiner unnachahmlich humorvollen Art das Wort. Bevor er die Lax Vox-Methode am praktischen Beispiel demonstriert, lässt er den Seniorenchor von 1 bis 10 und dann die Wochentage aufzählen. Nun dürfen die Sänger „blubbern“. Mit und ohne Ton. Danach wird erneut gezählt und die Wochentage werden aufgesagt: Ein Unterschied wie Tag und Nacht! Auch das Singen klingt jetzt völlig anders. Homogener, voller, gleichzeitig weicher. Und das völlig ohne Anstrengung! Das „Blubbern“ macht den Sängern sogar sichtlich Spaß!

Blubbern mit Lax Vox und Prof. Dr. Kai Koch
Blubbern mit Lax Vox und Prof. Dr. Kai Koch

Die Lax Vox-Methode ist für jeden geeignet und sinnvoll, der mit seiner Stimme arbeitet. Egal, ob Sänger oder Sprecher, gleich welchen Alters.  Das Geheimnis dieser Methode ist, dass das, was die Chorleitung beim Einsingen oft nur mühevoll bei den Sängern erreicht (Erweiterung des Resonanzraumes, Zungenposition, Lockerung/Entkrampfung des Stimmapparates usw.) hier praktisch automatisch durch das Blubbern mit einem Schlauch funktioniert.  

Prof. Dr. Kai Koch erklärt die Lax Vox-Methode
Prof. Dr. Kai Koch erklärt die Lax Vox-Methode

Was wird benötigt? Ein Schlauch und eine Flasche mit etwas Wasser. Es muss nicht der original Lax Vox-Schlauch sein. Ein (medizinischer) Schlauch genügt. Aquarien-Schläuche funktionieren auch, schmecken aber nicht, wie Sterne-Chor-Koch Koch uns aufklärt.   

Hier kannst Du eine Anleitung zur Lax Vox-Methode im PDF-Format herunterladen: Lax Vox-Anleitung herunterladen.

Singen im Alter mit Kai Koch
Singen im Alter mit Kai Koch

Kai Koch geht natürlich auch auf spezielle Einsingmethoden für Senioren ein. Hier sind die Übungen von Christiane Hrasky zu erwähnen, die ebenfalls als PDF kostenfrei zur Verfügung stehen: „schöner singen 60plus“ herunterladen. Von Christiane Hrasky stammt auch die Notenausgabe „Einfach singen“ aus dem Strube-Verlag, aus der Koch mit allen Anwesenden einige Beispiele einübt. Bekannte und unbekannte Liedthemen, die sich zu mehrstimmigen, kanonartigen Gesängen ganz einfach kombinieren lassen. Singens- und hörenswert!

Eine weitere Notenausgabe, die Koch speziell für Seniorenchöre empfiehlt, ist „Weitersingen!“ aus dem Carus-Verlag. Sie ist zweigeteilt. Eine preisgünstigere Chorausgabe, die nicht nur ein altersgerechtes Layout (z.B. große Schrift) aufweist, sondern für die auch die Chorsätze vom Stimmumfang und Schwierigkeitsgrad her  seniorenchorgerecht gestaltet wurden. Die spezielle Chorleiterausgabe enthält leichte Begleitsätze, praxisnahe Workshops zur Stimmbildung älterer Singstimmen und Tips zur Arbeit mit Seniorenchören.

Workshop mit Prof. Dr. Kai Koch
Workshop mit Prof. Dr. Kai Koch

Natürlich hat Prof. Dr. Kai Koch sein Spezialwissen auch in eigenen Arrangements für Seniorenchöre verarbeitet: „Nun öffnet alle Tore weit“ erhältlich im Bosse-Verlag.

Schließlich werden noch drei verschiedene Fallbeispiele aus dem echten (Senioren-)Chorleben verteilt, für die wir in Arbeitsgruppen Lösungsansätze erarbeiten sollen. Nachdem wir unsere Lösungen vorgestellt haben, zeigt uns Koch, wie die Fälle in der Praxis tatsächlich gelöst wurden.

Über eines dieser Ergebnisse existiert sogar ein Filmbericht, der hier angesehen werden kann: „Singen im Alter – gemeinsam Spaß haben“ (SWR Landesschau).     

An diesem informativen und kurzweiligen Werktag für Kirchenmusik haben wir wieder viel gelernt. Der anhaltende Schlussapplaus für Professor Dr. Kai Koch zeigt, mit welcher Begeisterung die Anwesenden den Tag aufgenommen haben.

Auch der Seniorenchor Düren erhält großen Applaus. Genauso wie das fleißige Team des Pfarrzentrums St. Maria in Willich-Neersen, das uns mit Gebäck, Kaffee und leckerer Suppe versorgt hat.   

Der Dank gilt aber auch den beiden Organisatoren der Werktags-Reihe: Regionalkantor Andreas Cavelius, der schon im vorigen Jahr den Kontakt zu Kai Koch hergestellt hat und Prof. Michael Hoppe, der als Leiter des Referats Kirchenmusik des Bistums Aachen für die Organisation des Werktags verantwortlich ist und auch die Gelder hierfür locker gemacht hat.

Zum Schluss hier noch einmal die Links zu den Websites von Professor Dr. Kai Koch:

https://www.singen-im-alter.de

http://www.koch-kai.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.