Und schon kommt die nächste Maus

Turmfalken in Gey – Falkenlust auf St. Antonius

Vor vielen Jahren bauten engagierte Naturschützer in unserem Kirchturm in Gey eine Nisthilfe für Raubvögel. Nach meinen Informationen erst belegt von Eulen, seit einigen Jahren aber intensiv von Turmfalken genutzt.

In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, mich endlich einmal fotografisch mit der Aufzucht der Turmfalken in der „Lieben Gey“ (so wird unser Dorf Gey von den Einheimischen liebevoll genannt) näher zu befassen. Natürlich ohne die brütenden Vögel und später die Nestlinge zu stören! Also aus sicherer Entfernung.

Turmfalke auf dem Kirchenkreuz
Turmfalke auf dem Kirchenkreuz
Turmfalke mit Brautgeschenk
Turmfalke mit Brautgeschenk
Übergabe der Brautmaus
Übergabe der Brautmaus
Übergabe der Brautmaus
Übergabe der Brautmaus

Am Gründonnerstag, ich habe gerade meinen abendlichen katholischen Orgeldienst beendet, macht mich ein Gemeindemitglied auf die Turmfalken aufmerksam. Am nächsten Morgen sitze ich vor dem Pfarrheim der St. Antonius-Gemeinde und habe das Tele auf die Nisthilfe gerichtet. Der Nistkasten ist bereits von einem Pärchen belegt und wird vom Turmfalken-Weibchen aufmerksam bewacht. Nach einer guten Weile erscheint der Herr Gemahl mit einem Brautstrauß in Form einer Brautmaus. Die Turmfalken-Dame nimmt das Brautgeschenk an und fliegt mit der Maus auf das Kreuz des Dachreiters unserer Kirche. Er hinterher. Leider habe ich mich so schlecht mit meiner Kamera positioniert, dass ich die Hochzeit auf dem Kirchendach nicht bildmäßig fest halten kann. Aber ich bin beruhigt, dass es  sich zumindest quasi um eine Ehelichung mit dem Segen der Kirche handelt…

Auf zur Turmfalken-Hochzeit
Auf zur Turmfalken-Hochzeit

Wann werde ich wohl das Ergebnis der „Hochzeitsnacht“ auf unserer Kirche sehen? Jedenfalls kontrolliere ich regelmäßig vor und nach meinen Orgeldiensten, ob es oben im Turm bereits Anzeichen für Nachwuchs gibt.

Ende Mai scheinen die Falkeneltern zu füttern. Keine Maus ist mehr vor ihnen sicher. Aber noch ist nichts von den jungen Turmfalken zu sehen.

Zehn Tage später entdecke ich dann endlich den ersten Nestling im „Türrahmen“ des Nistkastens. Drei Nestlinge zähle ich.

Der erste Turmfalken-Nestling ist zu sehen
Der erste Nestling ist zu sehen
Eine Maus für den Turmfalken-Nachwuchs
Eine Maus für den Nachwuchs
Die Turmfalken-Nestlinge warten auf Futter
Die Turmfalken-Nestlinge warten auf Futter
Der "Rosinenbomber" mit Futter für die kleinen Turmfalken
Der “Rosinenbomber” mit Futter für die kleinen Turmfalken
Futterübergabe an die kleinen Turmfalken
Futterübergabe an die kleinen Turmfalken
Der andere Turmfalke ist in der Nähe
Am Schatten erkennt man, dass der andere Elternvogel während der Fütterung in der Nähe ist
Futterübergabe an die Turmfalken-Nestlinge
Futterübergabe an die Nestlinge
 
Futterübergabe an die Turmfalken-Nestlinge
Futterübergabe an die Nestlinge
 
Futterübergabe an die Turmfalken-Nestlinge
Futterübergabe an die Nestlinge
Während der Fütterung wartet der andere Elternvogel in der Nähe
Während der Fütterung wartet der andere Elternvogel in der Nähe

Nach einigen weiteren Tagen kann ich bereits 5 Nestlinge ausmachen, die auf Futtermäuse warten. Alle halbe bis eine Stunde werden per „Rosinenbomber“ frische Mäuse geliefert, um die vielen hungrigen Mäuler zu stopfen. Einmal ist sogar ein Vogel dabei.

Ständig wird neues Futter herangeschafft
Ständig wird neues Futter herangeschafft
Und ständig warten die kleinen Turmfalken auf Nachschub
Und ständig wird auf Nachschub gewartet
Viel zu tun für die Turmfalken-Eltern
Viel zu tun für die Eltern
Zur Übergabe muss die Maus aus den Fängen in den Schnabel genommen werden
Zur Übergabe muss die Maus aus den Fängen in den Schnabel genommen werden
Die kleinen Turmfalken werden immer größer...
Die Nestlinge werden immer größer…
Die kleinen Turmfalken werden immer größer...
Die Kleinen werden immer größer…
...und immer hungriger
…und immer hungriger
 
Bald werden die kleinen Turmfalken die Plattform bevölkern
Bald werden die Kleinen die Plattform bevölkern
 
Aber vorher gibt es noch einen Vogel als Festmahl
Aber vorher gibt es noch einen Vogel als Festmahl
 
Ein Vogel für den Nachwuchs
Ein Vogel für den Nachwuchs

Während anwesende Ringeltauben, Hasen, und auch ich, jedesmal erschrocken zusammenzucken, wenn die Glocken beginnen zu läuten, scheint dies die Turmfalken nicht im Geringsten zu beeindrucken.

Sehnlichst warte ich darauf, dass die Nestlinge ihre Nisthilfe endlich verlassen und auf der vor dem Brutkasten angebrachten Plattform herumspazieren. Genau einen Tag vor meiner Abreise nach Höchenschwand ist es soweit. Alle fünf jungen Turmfalken spazieren auf der Plattform herum.

Die kleinen, noch nicht flüggen Turmfalken trauen sich nun auf die Plattform.
Die kleinen, noch nicht flüggen Turmfalken trauen sich nun auf die Plattform.
Nun werden die Turmfalken auf der Plattform gefüttert
Nun werden die Kleinen auf der Plattform gefüttert
Abflug nach der Fütterung
Abflug nach der Fütterung
Ganz links hat sich ein Turmfalken-Kind den leckersten Happen gesichert
Ganz links auf der Plattform hat sich ein Turmfalken-Kind den leckersten Happen gesichert
Guten Appetit!
Guten Appetit!
Flugübungen stählen die Muskeln der Turmfalken
Flugübungen stählen die Muskeln
Flugübungen stählen die Muskeln der Turmfalken
Flugübungen stählen die Muskeln
Flugübungen stählen die Muskeln der Turmfalken
Flugübungen stählen die Muskeln
Warten auf Futter zur Stärkung
Warten auf Futter zur Stärkung
Und schon kommt die nächste Maus
Und schon kommt die nächste Maus
In der Turmfalken-Essecke
In der Turmfalken-Essecke
In der Turmfalken-Essecke
In der Turmfalken-Essecke
Guten Appetit!
Guten Appetit!
Ausruhen nach der Fütterung
Ausruhen nach der Fütterung

Wenn ich aus Höchenschwand zurückkehre, wird wohl nichts mehr auf die  Turmfalken-Aufzucht hinweisen – außer  ein paar weiße Flecken auf dem Kirchendach…

2 Gedanken zu „Turmfalken in Gey – Falkenlust auf St. Antonius“

  1. Lieber Ronald, sehr schön dargestellt. Das ist schon interessant, wie die Kleinen immer größer werden. Aber die Eltern haben wirklich mächtig zu tun, um genügend Futter herbeizuschaffen. Eieiei, Arbeit über Arbeit. Super fotografiert.

    Liebe Grüße
    Heidi

    1. Hallo Heidi,
      lieben Dank für Deinen Kommentar!
      Ja, im Moment beobachte ich hier die Amseln bei der Futtersuche für den Nachwuchs. Von früh bis spät sind die auf Achse und mit dem Sammeln von Insekten beschäftigt.
      Liebe Grüße
      Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.