Heckenland - Hecke mit Fenstern und Ausschnitten in Eicherscheid

Im Land der Monster-Hecken – das Eifeler Heckenland

Heute berichte ich euch von einem Gebiet in der Nordeifel, das nur einen Katzensprung von meinem Dorf entfernt liegt. Dort, bei Monschau, Simmerath und Eicherscheid haben die Menschen vor vielen, vielen Jahren was ganz Besonderes ausgeheckt.

Aber beginnen wir bei meinem englischen Rasen. Böse Zungen behaupten, das sei kein englischer Rasen, sondern Irisch Moos. Ich sage: „Purer Neid!“. Nur, weil die ihren Rasen nicht so kurz bekommen, wie ich mein Moos, muss man doch nicht gleich pampig werden. Oder ??? Wie dem auch sei – wer mich kennt, weiß, wie „gerne“ ich im Garten arbeite. Beim Rasenmähen kriege ich regelmäßig die Krise, wenn der Rasen mal wieder höher als geplant wurde, nass ist und dadurch ständig der Elektro-Mäher die Grätsche macht und erst wieder nach `ner gefühlten halben Stunde einzuschalten ist.

Heckenland - Fachwerkhaus mit Hecke in Eicherscheid
Fachwerkhaus mit Hecke in Eicherscheid
Heckenland - Hecke mit Fensterausschnitten in Eicherscheid
Hecke in Eicherscheid

Noch schlimmer ist das Schneiden der Hecke. Sobald ich Zeit habe und motiviert bin, die Hecke zu schneiden, ist März und damit Heckenschneiden verboten. Im September, wenn es wieder erlaubt ist, ist die Hecke so hoch und die Äste sind so dick geworden, dass die elektrische Heckenschere nichts mehr ausrichten kann. Ich habe unsere Hecke schon mehrmals bis auf 20 cm mit der Astschere herunter geschnitten, dass kein Mensch geglaubt hätte, dass die Hecke sich je wieder erholt. Aber die ist nicht kaputt zu kriegen.

Heckenland - Große Hecke mit Stämmchen und Mittelschlitz in Eicherscheid
Hecke mit Stämmchen in Eicherscheid
Heckenland - Große Hecke mit Stämmchen und Mittelschlitz Innenansicht in Eicherscheid
Hecke mit Stämmchen (Detailansicht) in Eicherscheid

Wäre ich nur einige Kilometer tiefer in die Eifel gezogen, wäre ich wahrscheinlich an der eigenen Hecke bereits vor lauter Verzweiflung zugrunde gegangen. Während meine Hecke nach einer der seltenen Pflegemaßnahmen etwa 1,60 Meter hoch ist, haben die Hecken dort eine Höhe von 6-10 Metern! Da kannst du deine Discounter-Heckenschere verbrennen. Und weil es dort so viele und so außergewöhnliche Hecken gibt, wird dieser Teil unserer nördlichen Eifel auch als das „Heckenland“ bezeichnet.

Heckenland - Hecke mit Mittelstamm und Ausschnitten mit Zaun in Eicherscheid
Hecke mit Stamm und verzäunten Ausschnitten in Eicherscheid
Heckenland - Hecke mit Mittelstamm und Ausschnitten in Eicherscheid
Hecke mit Haus in Eicherscheid

Die Heckenland-Hecken sind nicht nur hoch und lang, sondern teilweise recht kompliziert. Fensterausschnitte zum Rein- und Rausgucken, große Torbögen zum Rein- und Rausfahren, Rundungen, Abzweigungen, extravagante Formen – alles muss regelmäßig akkurat gepflegt werden. Keine Ahnung, wie die das machen. Ich bin schon mal den ganzen Tag dort umhergelaufen, um vielleicht den Yeti zu entdecken, der die entsprechend langen Arme hat, um auch noch oben an die Hecke zu kommen – vergebens.

Heckenland - Hecke mit großem Ausschnitt in Eicherscheid
Hecke mit großen Ausschnitten in Eicherscheid
Heckenland - Komplizierte Hecke in Höfen
Kompliziert konstruierte Hecke in Höfen

Für diejenigen, die das alles nicht glauben können, wurden extra der Höfener Heckenweg und die Heckenlandroute mit Infotafeln eingerichtet. Den Heckenweg kann man bewandern, um dann, was die Hecken betrifft, bewandert heimwärts zu pilgern und sich über seine eigene kleine süße Hecke freuen zu können.

Und für diejenigen, die lieber surfen als wandern, bin ich im Oktober extra ins Heckenland zu einem Lichtbild-Schießen (Neudeutsch: Foto-Shooting) gefahren.

Heckenland - Haus mit Fenster-Hecke in Höfen
Haus mit Hecke in Höfen
Heckenland - Hecke mit Sitzgruppe in Höfen
Hecke mit Sitzgruppe in Höfen

 

 

 

 

Die Menschen in Höfen habe ich als sehr aufgeschlossen und freundlich empfunden. Ein netter Herr ließ mich auf seinem Hof parken, ein anderer erklärte mir, wie die Hecken gepflegt werden: Immer nah am Hauptstamm schneiden, bis die Äste so dick geworden sind, dass man mit einer starken, mit zwei beweglichen Messern ausgestatteten, Elektro-/Benzin-Heckenschere nur noch leicht über die Hecke gleiten braucht. Für die Höhe gibt es Heckenscheren-Verlängerungen und Leitern.

 

Heckenland - Hecke mit Aufwärtsschwung und Haus in Höfen
Hecke mit extravaganter Form in Höfen
Heckenland - Hecke mit Aufwärtsschwung in Höfen
Hecke mit extravaganter Form in Höfen

 

Heckenland - Hecke mit Aufwärtsschwung an Haus in Höfen
Hecke mit extravaganter Form an Haus in Höfen
Heckenland - Querstangen in Höfener Hecke
Querstangen in der Hecke und eine besondere Flechttechnik sorgen für die extravagante Form

 

 

 

 

Eine spezielle Flechttechnik, bei der lange Holzstangen horizontal in die Hecke geschoben werden und störrische Triebe daran festgebunden werden bis sie alleine in der richtigen Spur laufen, sorgt für ein breites und gesteuertes Wachstum. Dieser ganze Heckmeck wäre nichts für mich! Ein dritter freundlicher Heckenland-Bewohner wies mir den Weg zu einem besonders ablichtenswerten Objekt. Also keine Angst. Der Höfener ist besonders höflich und wird nur noch von uns Geyern übertroffen.

Herr Jakobs sendet mir einige Zeit später sogar Fotos darüber, wie er seine Hecke pflegt. Er erlaubt mir, diese Bilder hier zu veröffentlichen, was ich gerne tue:

 

Heckenschnitt Foto: Albert Jakobs
Heckenschnitt Foto: Albert Jakobs
Heckenschnitt Foto: Albert Jakobs
Heckenschnitt Foto: Albert Jakobs

 

 

 

 

 

Heckenschnitt Foto: Albert Jakobs
Heckenschnitt Foto: Albert Jakobs

 

 

 

Heckenschnitt Foto: Albert Jakobs
Heckenschnitt Foto: Albert Jakobs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heckenland - Hecke mit Aufwärtsschwung und Törchen in Höfen
Die Rückseite der Hecke mit der extravaganten Form hat noch ein Törchen
Heckenland - Hecken-Gässchen bei Hecke mit Aufwärtsschwung in Höfen
Hecken-Gässchen  in Höfen

Hecken bestehen bei uns in der Eifel traditionell aus Buchen. Unser Bürgermeister wies vor einigen Jahren im Gemeindeblatt darauf hin, dass wir doch bitte Hecken nur als Buchen-Hecken pflanzen sollten. Unser Bürgermeister heißt übrigens Axel Buch. Ein Zusammenhang ist da sicherlich Zufall. Ob es allerdings Zufall ist, dass unser CDU-Bürgermeister nur von Buchen gesprochen hat und nicht von Rotbuchen, möchte ich bezweifeln. Jedenfalls ist es so, dass zumindest im Heckenland die großen Hecken aus Rotbuchen bestehen.

Heckenland - Hecke mit Pudelbäumchen in Höfen
Hecke mit Bäumchen in Höfen
Heckenland - Hecke auf Weide zwischen Rohren und Höfen
Hecke auf einer Weide zwischen Rohren und Höfen
Heckenland - Heckentor in Rohren
Heckentor in Rohren

 

 

 

 

 

Es gibt nicht nur große und hohe Hecken im Heckenland, sondern auch kleinere. Nämlich die, die Wiesen und Weiden voneinander trennen und statt des üblichen Elektro- oder Stacheldraht-Zaunes verwendet werden. Vielen Tieren bieten diese Hecken Lebensraum und für die Weidetiere bedeutet so eine Hecke Schatten, Nahrung, Wind- und Wetterschutz. In regelmäßigen Abständen lässt man einzelne Triebe zu Bäumen heranwachsen. Diese spenden weiteren Schatten und bremsen zusätzlich die heftigen Winde, die in der Eifel wehen.

Heckenland - Wegkreuz mit Hecke in Höfen
Wegkreuz mit Hecke in Höfen
Heckenland - Fachwerkhaus mit großer schräger Hecke in Höfen
Fachwerkhaus mit großer Hecke in Höfen

Und das ist genau der Zweck der riesigen Hecken im Heckenland: Wind- und Wetterschutz! So eine Hecke hilft auch, Heizkosten zu sparen! Darum sind die Hecken auch so hoch, wie die Häuser. Und damit die Bewohner auf ihre Grundstücke kommen und durch ihre Fenster hinausschauen können, muss man Torbögen und Fensterausschnitte hineinschneiden.

Zweifellos ein interessanter und imposanter Anblick!

Heckenland - Hecke in Eicherscheid
Hecke in Eicherscheid

 

 

 

 

 

 

 

Heckenland - Haus hinter Hecke in Höfen
Versteckspiel – Haus hinter Hecke in Höfen

 

Heckenland - Hecke mit Fenster in Höfen
Hecke mit Ausschnitt und Bäumen in Höfen

 

 

 

 

 

 

Heckenland - Hecke mit Bäumen und Fenstern in Höfen
Hecke mit Bäumen und Fenstern in Höfen

 

Heckenland - Hecke mit Bäumen und Ausschnitt in Höfen
Hecke in Höfen

 

Heckenland - Hecke mit Bäumen und Fensterausschnitt in Höfen
Hecken an einer Straße in Höfen

 

Heckenland - Altes Fachwerkhaus mit Reetdach in Höfen
Altes Fachwerkhaus mit Reetdach in Höfen
Heckenland - Altes Fachwerkhaus mit Reetdach in Höfen - Stirnseite
Altes Fachwerkhaus mit Reetdach in Höfen – im Hintergrund die große Hecke des Hauses

 

 

 

 

 

Heckenland - Altes Fachwerkhaus mit Reetdach in Höfen - Dachfenster
Fenster im Reetdach

 

 

Heckenland - Hecke und Hecken-Tor im Hof in Höfen
Hecke und Hecken-Tor in einem Hof in Höfen

 

Heckenland - Moderne Fachwerkhäuser mit niedriger Hecke in Höfen
Moderne Fachwerkhäuser mit niedriger Hecke in Höfen
Heckenland - Gebogene Hecke mit Bodendurchsicht in Eicherscheid
Gekrümmte Hecke mit Bodendurchsicht in Eicherscheid

 

 

 

 

 

 

Heckenland - Hecke mit Krümmung in Eicherscheid
Gekrümmte Hecke in Eicherscheid

14 Gedanken zu „Im Land der Monster-Hecken – das Eifeler Heckenland“

    1. Hallo Achim,
      vielen Dank für deinen positiven Kommentar. Es freut mich, wenn die Berichte gut ankommen.
      Herzliche Grüße von Gey nach Gey
      Ronald

  1. Lieber Ronald , ich wusste zwar, dass wir in der Eifel große Hecken haben, aber nicht das sie so schön sind. Diese Prachtexemplare sind natürlich nicht erst vor kurzem gewachsen, sondern sie haben schon so manchen Winter in der Eifel überstehen müssen. Schön sie nun auf deinen Fotos sehen zu können.
    Liebe Grüße Irmgard

    1. Liebe Irmgard,
      ja, es war auch für mich beeindruckend, als ich mich näher mit dem Heck-Meck beschäftigt habe. Aber im Ernst – das sind ja noch lange nicht alle tollen und sehenswerten Hecken, die es bei uns gibt. Habe mich über deinen Kommentar wieder einmal sehr gefreut!
      Liebe Grüße an dich und Horst!
      Ronald

  2. Tolle Bilder, Ronald, aber die Pflege dieser vielfältigen Formen würde mich auch überfordern. Mir genügt schon unsere eigene kleine Hecke mit den üblichen Maßen.
    Weiter so, Deine Reportagen machen Spaß,
    liebe Gruesse, auch an Erika
    Karin und Klaus

    1. Liebe Karin, lieber Klaus,
      schön, dass euch meine Berichte gefallen. Und vielen Dank für den Kommentar. Ich werde gerne versuchen, so weiter zu machen.
      Da habe ich doch übrigens auf einem Bild der Site mitterhausen.de gesehen, wo ein Pferd einem gewissen K.P. quasi das Weizenbier aus dem Glas guckt…
      Liebe Grüße (auch von Erika!)
      Ronald

  3. Hallo Ronald, danke für den unterhaltsamen Bericht! Dein Sprachwitz ist wie immer herrlich:) Heckenscheren halten wäre auch nichts für mich. Das ist bestimmt nicht gut fürs Orgel spielen. Tolle Fotos! Liebe Grüße an Dich und Erika! Holle

    1. Liebe Holle,
      danke für deinen schönen Kommentar!
      Ja, du hast recht. So exorbitant gefährliche Arbeiten wie Hecke schneiden, Rasen mähen und Stachelbeeren pflücken sind von uns friedfertigen und auf alle Gliedmaßen angewiesenen Kirchenmusikern auf alle Fälle zu vermeiden!
      Liebe Grüße (auch von Erika!)
      Ronald
      P.S.: Sorry für die teilweise seltsame automatische Silbentrennung. Werde mich demnächst darum kümmern, ob und wie man die, je nach verwendetem Browser, beeinflussen kann.

  4. Hallo Ronald,
    vielen Dank für die freundlichen, witzigen aber auch sachgerechten Kommentare und die tollen Fotos. Wir Eifeler Heckenschneider (-friseure) fühlen uns geschmeichelt. Dabei sind wir eher Grobmotoriker und haben sicher viel weniger Fingerspitzengefühl als ein Kirchenmusiker. Eine hohe Buchenhecke zu schneiden ist gar nicht so schwierig, wenn man fit und schwindelfrei ist und ein paar gute Geräte zur Verfügung hat.
    Deine Website ist hervorragend gestaltet und bietet interessante Beiträge und Einblicke. Vielen Dank dafür.
    Albert

    1. Hallo Albert,
      das finde ich ja Spitze, dass ein gestandener Hecken-Ondulierer aus Höfen meinen Bericht positiv kommentiert. Vielen Dank dafür! Meine Minipli-Schmalspur-Hecke in Gey kann mit Euren L’Oreal-gestylten Hecken in Höfen natürlich nicht mithalten. Gestern war ich wandern und habe noch ein paar Exemplare in Reifferscheid bewundert.
      Ich freue mich, wenn Du meiner Website treu bleibst!
      Wenn du einer derjenigen bist, denen ich seinerzeit in Höfen meine Visitenkarte überreicht habe, dann schreibe mir doch kurz eine private Mail. Würde mich schon interessieren ob du der höfliche Mensch bist, der mich auf seinem Grundstück parken ließ oder derjenige, den ich beim Bundesliga-Hören und Vespern gestört habe und wo ich die Querstangen in der Hecke fotografiert habe oder derjenige, der mich auf das alte Reetdachhaus aufmerksam gemacht hat. Vielleicht bist Du aber auch relativ zufällig auf diese Website gestoßen?
      Liebe Grüße aus dem Hecken-Zwergenland Gey
      Ronald

  5. Hallo Ronald,
    wunderschöne Bilder. Chris und ich sind auch mal durchs Heckenland gefahren, das ist wirklich sehr beeindruckend. Trotzdem wollte ich keine solche Hecke vor dem Haus haben und du hast recht, wer will solche Hecken schon pflegen. Ne, das wäre auch nichts für mich.
    Aber deine Schreibweise ist so interessant, dass es immer wieder Spaß macht, deine Berichte zu lesen.

    LG Heidi

  6. Hallo, meine liebste und einzige Schwägerin Heidi,
    lieben Dank für deinen Kommentar. Als Belohnung werde ich mal nachschauen, ob ich irgendwo noch einen Williams-Honig-Schnäpsle aus dem Black Forrest für dich habe… 🙂
    LG Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.