Wandern überm Himmelreich - Wolkenformation über dem Ehrenmal auf dem Hinterwaldkopf

Überm Himmelreich geht’s weiter – Wandern für Fortgeschrittene

Alle gläubigen Menschen wollen einmal hoch ins Himmelreich. Dass es noch höher geht, und wie auch du dorthin kommst, wo ich schon war, will ich dir in diesem Bericht erzählen.

Wie du als eifelpanorama-Fan weißt, ist mein Urlaubs-Domizil in Höchenschwand. Und da ich davon ausgehe, dass du auch einmal deinen Urlaub in Höchenschwand verbringst, beginne ich hier meine Beschreibung der Tour.

Es ist Ende Juli. Heute habe ich Großes vor! Ich will mein Auto in Menzenschwand parken, mit Bus und Bahn (dank KONUS-Karte kostenlos!) nach Himmelreich fahren und von dort (455 m.ü.M) hoch zum Feldberggipfel (1493 m.ü.M.) wandern und von diesem dann nach Menzenschwand gehen (die folgenden Kartenausschnitte, die  ich der Website http://www.wanderreitkarte.de/ entnommen habe und meine Fotos lassen sich durch Mausklick natürlich vergrößern).

Wandern überm Himmelreich - Karte 1: Übersicht
Wandern überm Himmelreich – Karte 1: Übersicht

Gegen 8:30 Uhr fahre ich mit dem Pkw von Höchenschwand nach Menzenschwand und parke auf dem großen Parkplatz am Hinterdorf (Krunkelbachtal). Mit dem Bus geht es nun zum „Auerhahn“ nach Aha am Schluchsee. Von dort sind es nur wenige Minuten bis zum Bahnhof. Mit der Regionalbahn fahre ich Richtung Freiburg und steige gegen 11:30 Uhr in Himmelreich aus.

Wandern überm Himmelreich - Bahnhof Himmelreich
Bahnhof Himmelreich
Wandern überm Himmelreich - Blick vom Bahnhof Himmelreich zur Höfener Hütte
Blick vom Bahnhof Himmelreich zur Höfener Hütte
Wandern überm Himmelreich - Karte 2: Start
Wandern überm Himmelreich – Karte 2: Start

 

Wandern überm Himmelreich - Wegweiser in Himmelreich
Wegweiser in Himmelreich

Ich unterquere die B31 und überquere den Höllenbach. Mein erstes Etappenziel ist der Hirschsprung, auf den schon vor der Unterführung ein Wegweiser hingewiesen hat. Etwa zwei Kilometer geht es einen teils schmalen Pfad am Höllenbach entlang bis hinter den Hüchlehof.

 

Wandern überm Himmelreich - Weg Richtung Hirschsprung bei Himmelreich
Weg Richtung Hirschsprung bei Himmelreich

 

 

 

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Wegweiser Abzweig Feldberg Nähe Himmelreich
Wegweiser Abzweig Feldberg Nähe Himmelreich

 

Wandern überm Himmelreich - Pfad am Höllenbach Richtung Hirschsprung
Pfad am Höllenbach Richtung Hirschsprung

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Weg und Siedlung am Höllenbach
Weg und Siedlung am Höllenbach

 

 

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Karte 3: Aufstieg Richtung Höfener Hütte
Wandern überm Himmelreich – Karte 3: Aufstieg Richtung Höfener Hütte

 

Wandern überm Himmelreich - Sperrschild Jägerpfad
Sperrschild Jägerpfad

Auf der anderen Seite des Höllenbaches staut sich der Verkehr, und ich freue mich, dass ich schneller vorankomme als die Fahrzeuge. Leider ist der Jägerpfad zum Hirschsprung aber wegen Felssturz gesperrt, wie ich feststellen muss. Also wende ich mich Richtung Weberberg, um an diesem vorbei mein nächstes Etappenziel, die Höfener Hütte zu erreichen. Der Aufstieg beginnt. Der Weg hinauf zur Höfener Hütte bietet mir eine schöne Aussicht auf das Höllental und die romantische Bahnstrecke, die von Freiburg über Titisee, Bärental nach Seebrugg am Schluchsee führt. Leider ist die Sicht heute etwas trübe.

Wandern überm Himmelreich - Blick auf Falkensteig mit Bahnstrecke vom Heuberg aus
Blick auf Falkensteig mit Bahnstrecke vom Heuberg aus
Wandern überm Himmelreich - Blick Richtung Hirschsprung auf die Bahnstrecke vom Heuberg aus
Blick Richtung Hirschsprung auf die Bahnstrecke vom Heuberg aus
Wandern überm Himmelreich - Blick Richtung Hirschsprung mit Bahnstrecke vom Heuberg aus
Blick Richtung Hirschsprung mit Bahnstrecke vom Heuberg aus

 

Wandern überm Himmelreich - Karte 4: Höfener Hütte und Hinterwaldkopf
Wandern überm Himmelreich – Karte 4: Höfener Hütte und Hinterwaldkopf

 

Wandern überm Himmelreich - Blick auf Höfener Hütte mit Häusleberg
Blick auf Höfener Hütte mit Häusleberg
Wandern überm Himmelreich - An der Höfener Hütte
An der Höfener Hütte

Der kürzeste Weg zur Höfener Hütte wäre 5,5 steile Kilometer lang gewesen. Durch meinen verpatzten Hirschsprung-Abstecher wird er 2,5 km länger. Deshalb, und weil ich unterwegs viel Zeit mit Fotografieren „vertrödelt“ habe, komme ich erst um 14:15 Uhr an der Höfener Hütte an und genieße die Aussicht.

 

Wandern überm Himmelreich - Höfener Hütte
Höfener Hütte

 

Wandern überm Himmelreich - Wegweiser an der Baldenweger Hütte
Wegweiser an der Baldenweger Hütte

 

 

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Blick über die Höfener Hütte auf Himmelreich
Blick über die Höfener Hütte auf Himmelreich. Unten sieht man den Bahnhof Himmelreich, Ausgangspunkt unserer Wanderung.

 

Wandern überm Himmelreich - Blick vom Hinterwaldkopf zum Feldberg
Der erste Blick auf den Feldberg beim Anstieg zum Hinterwaldkopf

Die nächste Etappe ist der etwa 1,5 km entfernte Hinterwaldkopf, ein markanter Punkt im Gelände, den ich schon oft beim Wandern vom Feldberg aus betrachtet hatte. Der Aufstieg über den Wiesenpfad ist anstrengend. Unterwegs öffnet sich der erste Blick auf den Feldberggipfel.

Wandern überm Himmelreich - Blick zum Häusleberg vom Hinterwaldkopf
Der Häusleberg vom Hinterwaldkopf aus gesehen
Wandern überm Himmelreich - Blick zum Feldberg vom Hinterwaldkopf
Blick zum Feldberg vom Hinterwaldkopf

 

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Blick auf Freiburg und das Dreisamtal üer den Häusleberg vom Hinterwaldkopf
Freiburg und das Dreisamtal  vom Hinterwaldkopf aus

 

Wandern überm Himmelreich - Blick auf Freiburg vom Hinterwaldkopf
Freiburg vom Hinterwaldkopf aus mit dem Teleobjektiv

 

Wandern überm Himmelreich - Namenstafel im Ehrenmal auf dem Hinterwaldkopf
Namenstafel im Ehrenmal auf dem Hinterwaldkopf

 

 

 

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Karte 5: Hinterwaldkopf Richtung Rinken
Wandern überm Himmelreich – Karte 5: Hinterwaldkopf Richtung Rinken

 

Wandern überm Himmelreich - Wegweiser auf dem Hinterwaldkopf
Wegweiser auf dem Hinterwaldkopf

Auf dem 1198 Meter hohen Hinterwaldkopf-Gipfel ist eine Gedenkstätte errichtet worden. Wieder verbringe ich viel Zeit mit dem Fotografieren und komme dadurch erst gegen 15:30 Uhr zur Hinterwaldkopf-Hütte. Hier mache ich Rast. Bratwurst und Brägele (Bratkartoffeln) sind angesagt.

Wandern überm Himmelreich - Hinterwaldkopf-Hütte
Hinterwaldkopf-Hütte

 

Wandern überm Himmelreich - Karte 6: Richtung Rinken
Wandern überm Himmelreich – Karte 6: Richtung Rinken

 

Jetzt geht es Richtung Spähnplatz und dann über Rinken, einem Ortsteil von Hinterzarten, hinauf zur Baldenweger Hütte.

Wandern überm Himmelreich - Hütte am Spähnplatz bei Rinken
Hütte am Spähnplatz bei Rinken
Wandern überm Himmelreich - Jägerheim Rinken
Jägerheim Rinken

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Karte 7: Rinken und Baldenweger Hütte
Wandern überm Himmelreich – Karte 7: Rinken und Baldenweger Hütte

 

Wandern überm Himmelreich - Baldenweger Hütte
Baldenweger Hütte

Normalerweise nehme ich den romantischen Pfad am Sägenbach entlang. Heute bin ich aber schon ziemlich geschafft, weswegen ich den Aufstieg über die asphaltierte Straße wähle. Der ist anstrengend genug. Gegen 18:00 Uhr erreiche ich die Baldenweger Hütte, wo ich mir erst einmal zwei Fläschchen Apfelschorle gönne.

Wandern überm Himmelreich - Karte 8: Baldenweger Hütte und Feldberggipfel
Wandern überm Himmelreich – Karte 8: Baldenweger Hütte und Feldberggipfel

 

Wandern überm Himmelreich - Gelber Enzian im Fruchtstand
Gelber Enzian im Fruchtstand

Dann beginnt der letzte Aufstieg über den Baldenweger Buck zum Feldberggipfel. Unübersehbar leuchtet der gelbe Enzian, der hier massenhaft zu finden ist. Unübersehbar sind auch die Rinder, an denen man vorbei muss. Ob man will oder nicht. Unter der Überschrift „Die Sache mit den Giftschlangen und den Gämsen“ habe ich ja schon einmal über eine unangenehme Situation mit einer Rinderherde an der Krunkelbachhütte berichtet.

Wandern überm Himmelreich - Rinder am Baldenweger Buck
Rinder am Baldenweger Buck
Wandern überm Himmelreich - Gipfelplateau des Feldbergs
Gipfelplateau des Feldbergs

 

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Hinterwaldkopf Roteck und Zastlerloch vom Feldberg aus
Hinterwaldkopf, Roteck und Zastler Loch vom Feldberg aus

Um 18:30 Uhr erreiche ich den Feldberggipfel. Von hier betrachte ich noch einmal den Hinterwaldkopf und das Zastler Loch mit der Zastler Hütte. Ich gehe nicht hinüber zum Bismarck-Denkmal mit der schönen Aussicht auf den Feldsee, sondern begebe mich auf den Abstieg, der unterhalb des Feldbergturms vorbeiführt und folge der Beschilderung zum Hebelhof.

 

Wandern überm Himmelreich - Blick zum Seebuck vom Feldberggipfel aus
Blick zum Seebuck vom Feldberggipfel aus
Wandern überm Himmelreich - Belchen vom Feldberg aus
Belchen vom Feldberg aus

 

 

 

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - St. Wilhelmer Hütte vom Feldberg aus
St. Wilhelmer Hütte vom Feldberg aus
Wandern überm Himmelreich - Talblick vom Feldberg aus
Talblick vom Feldberg aus

 

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Blick vom Feldberg Richtung Herzogenhorn und Alpen
Blick vom Feldberg Richtung Herzogenhorn und Alpen (Eiger, Mönch und Jungfrau kann man in der rechten Bildhälfte erkennen)

 

Wandern überm Himmelreich - Karte 9: Feldberg Ort Richtung Menzenschwand
Wandern überm Himmelreich – Karte 9: Feldberg Ort Richtung Menzenschwand

 

Wandern überm Himmelreich - Karte 10: Albweg, Albfall, Parkplatz Menzenschwand Hinterdorf
Wandern überm Himmelreich – Karte 10: Albweg, Albfall, Parkplatz Menzenschwand Hinterdorf

 

Wandern überm Himmelreich - Klause Menzenschwand
Klause Menzenschwand

In Feldberg-Ort wende ich mich dem Albtalweg zu, der anfangs steil nach Menzenschwand hinunter führt. Das Rauschen der Alb begleitet mich. Nach dem ersten steilen Teilstück öffnet sich der Blick in das Tal und dann bin ich auch schon an der Klause, einer Gletschermoräne, an der sich die Alb zu einem kleinen See staut.

Wandern überm Himmelreich - Blütenbild an der Klause bei Menzenschwand
Vergänglich – Blütenbild an der Klause bei Menzenschwand
Wandern überm Himmelreich - Zwei lustige Gesellen an der Menzenschwander AlbAlb
Am Wegesrand – zwei lustige Gesellen

 

 

 

 

Wandern überm Himmelreich - Albwasserfall Menzenschwand
Albwasserfall Menzenschwand

Einen Kilometer weiter gehe ich an den Albfällen vorbei Richtung Menzenschwand-Hinterdorf, wo ich mich gegen 20:30 Uhr nach etwa 27 anstrengenden Kilometern endlich in meinen Autositz fallen lassen kann, um zurück nach Höchenschwand zu fahren.

 

Wandern überm Himmelreich - Hütte und Brunnen vor dem Spießhorn am Hinterdorf-Parkplatz Menzenschwand
Hütte und Brunnen vor dem Spießhorn am Hinterdorf-Parkplatz Menzenschwand

Du kannst dir das alles aber auch einfacher machen. Park deinen Wagen in Himmelreich, fahr mit Bus und Bahn nach Menzenschwand und marschiere von dort über den Feldberg zurück nach Himmelreich. Mehr als 400 Höhenmeter Aufstieg ersparst du dir auf diese Weise.

Zusätzlich kannst du dir z.B. 8 km sparen, wenn du statt in Menzenschwand in Feldberg parkst und mit Bus und Bahn über Bärental nach Himmelreich fährst (oder umgekehrt). Wenn du dann auch noch meinen Umweg-Versuch über den Hirschsprung vermeidest, dann kannst du die Gesamtstrecke auf 17 (statt 27) Kilometer verkürzen.

Und wenn du glücklicher Besitzer eines GPS-Gerätes (z.B. ein GPS-fähiges Handy) bist, dann kannst du dir im unteren Bereich der folgenden Karte die beschriebene Route als GPX-Datei herunterladen.

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportierenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Wandern überm Himmelreich

Karte wird geladen - bitte warten...

| | km | | /km | +m -m (netto: m) | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Wandern überm Himmelreich: 47.896856, 8.025969

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.