So kannst du deine eigene Website erstellen – Teil 2: Lokale Installation von XAMPP zur Website-Simulation

Im Teil 1 habe ich grundsätzliche Dinge besprochen. Jetzt geht es ans „Eingemachte“. Natürlich kann man WordPress sofort bei seinem Hoster (z.B. 1&1, STRATO, HOSTEUROPE usw.) installieren und auf deren Systemen die eigene Website erstellen. Allerdings rate ich dir dringend, deine Website erst einmal lokal zu entwickeln. Dazu benötigst du eine Installation von XAMPP. Für die lokale Website-Entwicklung sprechen viele Gründe (Sicherheit, SEO, Fehlervermeidung usw.). Und wenn deine potenziellen Website-Besucher mehrfach auf deine unvollständige, fehlerhafte Site stoßen, werden sie diese zukünftig meiden. Also lieber etwas Geduld und im richtigen Augenblick zustoßen!

Aber deine Website sollte nicht nur möglichst fehlerfrei sein, sondern sie sollte vor der Veröffentlichung auch schon mit sinnvollem Inhalt gefüllt sein. Sie muss von Anfang an Lust auf mehr machen. Gut ist, wenn du bereits weitere Beiträge vorbereitet oder in konkreter Planung hast. Es ist wichtig, dass du in gewissen Zeitabständen (nicht zu kurz, nicht zu lang) Beiträge veröffentlichst!

Sehr vereinfachen kannst du dir die späteren Arbeiten, wenn du statt des Windows-notepad das freie notepad++ installierst. Du kannst es z.B. hier oder hier auf der Originalsite herunterladen. Notepad++ wirst du immer wieder brauchen!

Um lokal deine Website erstellen testen zu können, benötigst du auf deinem Rechner zuerst eine Installation von XAMPP. XAMPP ist das betriebssystemübergreifende (Cross – X) Paket mit dem Webserver Apache, mit dem Datenbanksystem MySQL und den Scriptsprachen Perl und PHP (X-A-M-P-P). Du brauchst dieses Paket um deiner WordPress- oder Joomla!-Installation vorzugaukeln, dass sie im Internet wäre. Es enthält ein SQL-Datenbanksystem, wie es prinzipiell auch dein Hoster hat. Anders ausgedrückt: mit XAMPP hast du dir das System auf deinen PC geladen, das sozusagen auch bei deinem Hoster benutzt wird, damit deine Website mit Hilfe eines Internet-Browsers ausgeführt und gepflegt werden kann.

XAMPP ist wie WordPress ein OpenSource-System und kostenlos erhältlich.

XAMPP kannst du dir hier bei Apachefriends herunterladen. Es gibt ganz oben im Menü auf der Apachefriends-Site die Möglichkeit, auf die deutsche Sprache umzuschalten. Es werden Downloads für unterschiedliche Betriebssysteme angeboten (Windows, Linux, OS-X). Wähle die Windows-Version. Du kommst nun auf eine neue Seite, die den Hinweis enthält, dass der Download automatisch startet. Auch wenn sich scheinbar nichts tut – erliege möglichst nicht der Versuchung, die angebotenen kostenlosen Bitnami-All-in-one-Tools oder andere Add-Ons zu installieren. Ggf. hat sich unbemerkt eine weitere Browser-Seite geöffnet und du wirst gefragt, ob du den xampp-installer speichern oder ausführen möchtest. Ich habe auf „ausführen“ geklickt. Nachdem der Download abgeschlossen ist, wirst du ggf. gefragt, ob du durch xampp Änderungen auf deinem Computer zulassen möchtest. Klar, sonst wäre die ganze Aktion ja sinnlos.

Bei mir erscheint die Abfrage, ob ich mit der Installation fortfahren möchte, die ggf. durch meinen Virenscanner beeinflusst werden könnte:

Slow down wegen Virenscanner

Ja, ich möchte mit der Installation fortfahren. Eventuell erhältst du danach auch noch folgende Warnung:

Warning UAC

Ich klicke auf o.k.

Dann endlich kommt das Fenster des eigentlichen Installations-Startes, das ich mit „Next“ bestätige.

Install-Start

Im folgenden Fenster „Select Components“ sind alle Komponenten markiert. Ich akzeptiere mit „Next“.

Select Components

Als nächstes kommt die Frage nach dem Installationsverzeichnis. Ich wähle die Vorgabe „C:\xampp“. Du solltest das gleiche Verzeichnis wählen.

Select Folder

Im nun eventuell erscheinenden Fenster „Bitnami for XAMPP“ solltest du das Häkchen bei „Learn more about Bitnami for XAMPP“ entfernen und erst dann mit „Next“ bestätigen!

Bitnami for XAMPP

Auch das Fenster „Ready to Install“ bestätige ich mit „Next“.

Ready to install

Nun beginnt der eigentliche Installationsvorgang und es erscheint das Fenster mit der Fortschritts-Anzeige:

Installations-Fortschritt

Am Schluss der Installation kannst du noch wählen, ob du XAMPP sofort starten möchtest oder erst später:

Installation abgeschlossen

Der spätere Start von XAMPP (des XAMPP Control Panels) erfolgt über das folgende Icon:

XAMPP-Icon
XAMPP-Icon

Nach dem Start erscheint das XAMPP Control Panel. Stelle XAMPP nun so ein, dass beim Start automatisch Apache und MySQL gestartet werden (ansonsten musst du das über die beiden Start-Buttons im Panel jedesmal selbst initiieren). Dazu klickst du auf den „Config“-Button des Panels.

XAMPP Control-Panel Config

Im folgenden Fenster kreuzt du die Kästchen für den Autostart an:

XAMPP-Configuration

Falls du, wie ich dir empfohlen habe, statt des Windows-notepad das Programm notepad++ verwendest, änderst du im Feld „Editor“ den Eintrag „notepad.exe in „notepad++.exe“. Außerdem stellst du hier auch die Sprache ein, indem du auf den Button „Change Language“ klickst:

XAMPP-Sprach-Configuration

Klick jeweils auf den „Save“-Button und im XAMPP Control Panel auf den „Quit“-Button, denn die Änderungen wirken erst beim Neustart. Starte XAMPP also erneut. Apache und MySQL werden nun automatisch mit gestartet und erscheinen im Panel grün unterlegt, sobald der Start erfolgreich durchgeführt wurde.

XAMPP Neustart

 

Teil 1: Grundsätzliches

Teil 2: Lokale Installation von XAMPP

Teil 3: (Lokale) Installation von WordPress

Teil 4: Vorkehrungen für eine sichere Website

Teil 5: WordPress konfigurieren

Teil 6: Nutzlose WordPress Plugins entfernen, nützliche installieren

Teil 7: WordPress Theme (Template) aussuchen und WordPress Child-Theme erstellen

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.