Singen im Alter mit Dr. Kai Koch

Ausgedient? – Singen im Alter

Am 17. Februar 2018 fahre ich nach Aachen in das Jakobushaus, wo der jährliche Werktag für Kirchenmusik des Bistums Aachen stattfindet. Das heutige Motto: „Singen im Alter“.

Singen im Alter – meine Sorge, dass ich mit meinen 64 Lenzen der einzige Alte bin, der dort im Alter singen muss, wird schnell zerstreut. Etwa 100 Teilnehmer, darunter viele meiner bekannten Kirchenmusiker-Kollegen, Regional-Kantoren (meine Lehrer) und Chorsänger sind heute anwesend.

Die Erwartungen an das heutige Seminar „Singen im Alter“ mit dem auf das Thema spezialisierten evangelischen Musiker/Musikpädagogen Dr. Kai Koch sind unterschiedlich: Die Kirchenmusiker erwarten Tipps zum Umgang mit „überalterten“ Chören, zu geeigneter Literatur oder speziellen Methoden zum Aufbau des Stimmapparates,  die Chorsänger wollen Anregungen für „besseres“ Singen und geeignete Lieder haben, und alle gemeinsam wollen heute auch singen.

Der hochkompetente, humorvolle Vortrag von Dr. Kai Koch übertrifft die Erwartungen bei weitem. Es gibt wohl kaum einen Aspekt dieses Themas, der nicht im Vortrag angesprochen wird.

Zuerst werden die unterschiedlichen (alten) Sänger-Typen, deren Motivation und Anspruch an den  eigenen Chor beleuchtet. Ein weiterer Aspekt ist die Veränderung des Stimmapparates im Alter und der damit einhergehende geringere Stimmumfang: Hohe Stimmen werden tiefer, tiefe Stimmen höher. Die übliche Methode, ein Chorstück einfach tiefer zu setzen,  wird als ungeeignet aufgezeigt. Man braucht spezielle Arrangements/Literatur für „alte“ Chöre und das Singen im Alter.

Singen im Alter mit Dr. Kai Koch
Singen im Alter mit Dr. Kai Koch

Dass auch Laienchöre mit einem hohen Durchschnittsalter zu sagenhaften Leistungen fähig sind, zeigt Kai Koch anhand von Videos mehrerer Praxisbeispiele von klassischer Chormusik über Musical bis Rock/Pop. Man ist sich gar nicht bewusst, dass immer mehr Menschen in die Altenheime kommen, die der Rock-Pop-Generation angehören.

Besonders bewegend ist der Vortrags-Abschnitt über das Singen/Musizieren mit Demenz-Kranken. Zwei Videos zeigen dies anschaulich: Eine demente Frau wird, nachdem sie auf einem Xylophon herumgeklimpert hat, gefragt, ob sie sich daran erinnern kann, dass sie gerade Xylophon gespielt hat. „Nein. Aber ich habe eine dunkle Erinnerung an eine schöne Zeit.“
Ein anderer, apathisch wirkender Demenz-Kranker, der in seinem Leben immer mit Musik verbunden war, bekommt leuchtende Augen mit einem klaren Blick, wenn ihm per Kopfhörer „seine“ Musik vorgespielt wird. Er erwacht aus seiner Apathie und singt sogar mit.
Kai Koch geht auf spezielle Chöre für Demenzkranke (und deren Betreuer/Angehörige) ein.

Singen im Alter mit Dr. Kai Koch
Singen im Alter mit Dr. Kai Koch

Auch die Fragen, wie man Sänger für Chöre gewinnt und wie man für besondere Bedürfnisse einzelner Chormitglieder Alternativchöre bildet, werden von Kai Koch beantwortet.

Schließlich bekommen die Teilnehmer einen Probedruck der demnächst im Bosse-Verlag erscheinenden Reihe für das Singen im Alter arrangierter Chormusik.

Singen im Alter mit Dr. Kai Koch
Singen im Alter mit Dr. Kai Koch

Der lang anhaltende Schlussapplaus für den Referenten Dr. Kai Koch drückt die Begeisterung der Teilnehmer für diesen hochinteressanten Vortrag aus. Kai Koch hat den Nerv von Chorleitern und Chorsängern getroffen.

Singen im Alter mit Dr. Kai Koch
Singen im Alter mit Dr. Kai Koch

Für Interessierte, die an dem Vortrag nicht teilnehmen konnten, sich (z.B. über Literatur und Chöre) weiter informieren oder vielleicht sogar einen Vortrag buchen möchten, hier die Links zu den Websites von Dr. Kai Koch:   www.koch-kai.de und www.singen-im-alter.de  

An dieser Stelle möchte ich mich bei Andreas Cavelius, Regionalkantor und Konzert-Organist in Krefeld bedanken. Eine tolle Idee von Dir, dass Du den Kontakt zu Kai Koch hergestellt und den Vortrag für uns organisiert hast!

Vielen Dank auch an das Referat Kirchenmusik des Bistums Aachen und an Prof. Michael Hoppe, der die Gelder dafür locker gemacht hat. Und natürlich an das Team um Regionalkantor Thomas Linder im Jakobushaus Aachen für Kaffee, Tee und Technik!

4 Gedanken zu „Ausgedient? – Singen im Alter“

  1. Lieber Ronald, danke für den schönen Bericht über den Werktag für Kirchenmusik. Es war schön, Dich und viele andere Kollegen zu treffen! Liebe Grüße Holle

    1. Liebe Holle,
      vielen Dank für Deinen Kommentar!
      Gerne werde ich nach Erscheinen auch über das Buch von Andreas und Dir berichten.
      Liebe Grüße
      Ronald

    1. Liebe Gabi,
      schön, wieder einmal von Dir zu hören!
      Ja, das war ein toller, informativer Tag.
      Liebe Grüße bis demnächst in Höchenschwand
      Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.